Mitteilungen aus Kilis

Mitteilungen aus Kilis (16)

Nachrichten aus Syrien zufolge machen die Rebellen bemerkenswerte Fortschritte an mehreren Fronten. Vor zwei Tagen ist der Flughafen Minnigh in ihre Hände gefallen. Nach der Märtyrer-Operation eines saudischen Mannes folgten weitere Selbstmordoperationen und die Einnahme des Flughafens als grösster Festung in Nordsyrien war vollzogen.

Die Rebellen stehen zwanzig Kilometer vor Qardaha, wobei der alawitische Mufti von ihnen ergriffen wurde. Die Frage lautet: Heisst das, dass der Krieg bald zu Ende sein wird? Wird die Rache vor dem Mufti und den übrigen Festgenommenen haltmachen? Also, lasst uns nachdenken, was nach dem Krieg kommt. Was ist die optimale Lösung für Syrien?

Die optimale Lösung ist die Türkei. Die internationale Gemeinschaft muss sich über die Türkei und Erdogan Syrien zuwenden. Es gibt eine Menge, was die Türkei für die Syrer tun kann. Die Türkei ist der grösste Profiteur.

Viele Syrer haben enge Verbindungen und Verwandtschaftsbeziehungen mit den Türken und schliesslich kommt es in der Türkei jeden Tag zu Dutzenden von Mischehen zwischen Türken und Syrern.
Die Türkei hat die längste Grenze mit Syrien.
Die Türkei wird in der arabischen Welt, in der Region und in Syrien akzeptiert.

Was kann die Türkei tun, um Syrien zu retten? Eine Menge in den Bereichen Gesundheit und Militär. So könnte sie eine Flugverbotszone verhängen, den Menschen humanitäre Hilfe zukommen lassen und die Gesundheitszentren von Syrien erobern. Sie kann die Telekommunikationsverbindungen und das Stromnetz in Gang setzen etc.

Die internationale Gemeinschaft ist gefordert, sich an die Türkei zu wenden, weil sie ein Land des gemässigten Islam und in Syrien ohne Einwände vollständig akzeptiert ist. Die Art, wie man in der Türkei denkt, steht im Einklang mit dem gemässigten Denken der Syrer und damit dem Denken aller Syrer.

Dann werden die syrischen Fertigkeit und die allgemeine syrische Stimmung bald sich wieder aufhellen. Jetzt leben die Menschen in Syrien eher ein Leben wie im Dschungel.

Töte, um zu leben! Stiehl, um zu leben! Vor langer Zeit hat man gesagt: Im Krieg geht alles unter.

Türkei, 7.8.2013

(Aus dem Arabischen von Michael Kreutz. Der Text gibt grundsätzlich nur die Meinung des Autors wieder und nicht notwendigerweise die des Blogs.)

Translate